EVA ist ein Programm zur Verwaltung von Midgard Figuren-Datenblättern für Windows (XP, Vista, 7 und 8) nach der 5. Regelauflage. Es bietet einen Wizard der durch die Charaktererstellung leitet, eine Verwaltung von EP, Gold und Gepäck und die Möglichkeit, Figuren auszubilden.

Installation

In dem Archiv befindet sich zunächst die MSVC 2012 Redistributable (vcredist_x86.exe). Diese muss zuerst installiert werden. Danach kann EVA.exe einfach ausgeführt werden (EVA selber braucht keine Installation). Die diversen DLLs, XMLs, Unterverzeichnisse und dergleichen müssen allerdings im selben Verzeichnis wie EVA vorhanden sein, sonst geht's schief.

Lizenz

Veröffentlichung unter Lizenz von Verlag für F&SF-Spiele. © für MIDGARD (Regeln und Daten): Elsa Franke, Verlag für F&SF-Spiele, Stelzenberg; Email: vfsf@midgardonline.de.
MIDGARD Homepage: MIDGARD online.
Der Quellcode steht unter der GPL3. Alle Rechte für die Software liegen bei Eric Brünner, Karlsruhe.
Die Quellen enthalten im Moment noch den MAGuS-Import und diversen Schrott, ich lade sie trotzdem schon mal hoch.

Bedienung

Eigentlich sollte das Programm ziemlich selbsterklärend sein. Hier nur ein paar Kleinigkeiten, die mir gerade so einfallen.
Ein bisschen ungewohnt ist vielleicht das Verhalten von "Neu", "Datei laden" und "Speichern": Wenn im Moment eine Figur geladen ist, dann öffnet "Neu" einfach nur ein neues leeres Datenblatt. Wenn in leeren Datenblatt "Neu" geklickt wird, legt der "Neue Figuren Wizard" los.
"Datei öffnen" lädt eine zuvor gespeicherte Figur. Wenn im aktuellen Fenster eine Figur anderen Namens als die gespeicherte bearbeitet wird, wird ein neues Fenster aufgemacht und die neue Figur in dem neuen Fenster angezeigt. Falls im aktuellen Fenster aber keine Figur bearbeitet wird, oder die aktuelle Figur den gleichen Namen hat wie die gespeicherte, wird die Figur aus der Datei im aktuellen Fenster angezeigt, und alle Änderungen an der aktuellen Figur kommentarlos verworfen.
"Speichern" verwendet den Namen der Figur mit angehängtem Grad als Name für die Datei.
Für Gegenstände gibt es eine kleine Verwaltung (ich bearbeite die dazugehörige Datei Dinge.xml lieber direkt, aber für schnelle kleine Korrekturen habe ich den Menupunkt Ausrüstung -> Gegenstände-Datenbank eingebaut).
Der Menupunkt Ausrüstung->Standard-Austatttung verpasst dem aktuellen Abenteurer eine kleine Camping-Ausrüstung, nur um ein paar Klicks zu sparen.

Entwicklungsstand

EVA ist nicht zu Ende implementiert oder getestet, es ist eher eine Alpha-Version (ich habe mal die Versionsnummer 0.5 vergeben). Baustellen sind insbesondere:
- Die Datenblätter sind in dieser Version als große Dialogboxen implementiert. Die Verwaltung von PP erschien mir so am einfachsten. MAGuS hat an dieser Stelle TeX verwendet, ein Ansatz der wesentlich mehr Freiheit bietet und bessere Resultate liefert. Allerdings ist auf keinem Windows-Rechner von selbst TeX installiert (in der Linux-Welt ist das wesentlich weiter verbreitet), deswegen bin ich diesen Weg nicht gegangen (ausserdem wär's mehr Arbeit gewesen). Die älteren Versionen haben die Datenblätter als Vektorgrafik selber gezeichnet - das sah besser aus, war aber mehr Aufwand und weniger flexibel, und PP wären damit schwieriger zu vergeben. Insgesamt bin ich an dieser Stelle offen für Vorschläge.
- Die Datenbank habe ich mit wenig Aufwand aus MAGuS geholt. Insbesondere bei den Zaubern sind diejenigen der nicht-Magier (Druiden, Priester, Barden etc.) nicht komplett bzw. falsch. Hier hoffe ich auf etwas Mitarbeit (vielleicht vorher eine kleine Rücksprache mit mir).
- Die Gegenstands-Verwaltung funktioniert bereits einigermassen, nur das Gewicht wird im Moment komplett ignoriert. In der Version für M3 hatte ich bereits eine Gewichts-Verwaltung angefangen, im Moment gibt's auf dem Datenblatt noch nicht mal eine Stelle, um Gewichte einzutragen.
Bei den beiden grossen Baustellen hoffe ich auf etwas Beteiligung.

Datenblätter

Falls das Modell so beibehalten wird (Datenblatt als Dialogbox) werden die Datenblätter mit Qt Creator erstellt und bearbeitet. Damit Interessierte sich schon mal einen Eindruck verschaffen können habe ich die Quellen der Dialoge mit ins Archiv gelegt (das sind die .ui-Dateien). Änderungen an den ui-Dateien haben aber keine Wirkung, dazu muss das Programm neu übersetzt werden.
Immerhin habe ich im Code bereits vorgesehen, dass es mehrere Sätze von Datenblättern gibt, ausprobiert habe ich das bis jetzt aber noch nicht.
Qt Creator ist ein Teil von Digia Qt. Die Downloadseite der non-commercial License (L/GPL) ist nicht bei Digia sondern hier. Das dicke Paket umfasst eine vollständige IDE mit allen Tools bis auf den Compiler. Je nach Comiler müsst ihr das richtige Paket aussuchen - ich verwende Qt 5.2.0 for Windows 32-bit (VS 2012, 579 MB), VS 2010 oder MinGW gehen auch.
Wenn ihr nur die Dialogboxen bearbeiten wollt und sicher seid, dass ihr niemals den Complier laufen lassen wollt, könnt ihr die "kleine" Variante weiter unten ausprobieren, ziemliech weit unten gibt's den Qt Creator als einzel-Download (66 MB) - das ist dann nur die IDE mit den Tools, darunter auch der Dialog-Editor (Qt Designer).

Datenbank

Die Daten stehen wie bei MAGuS in XML-Dateien. EVA versucht, alle XML-Dateien im Verzeichnis einzulesen, Dateien mit falschem Header oder unbekanntem root-Tag werden ignoriert. Diese Dateien könnt ihr mit einem einfachen Texteditor, einem XML-Editor, Excel oder sonst einem Werkzeug eurer Wahl bearbeiten - EVA meckert bei falscher Syntax immerhin mit Zeile und Spalte (danach wird's allerdings eher unfreundlich).